Weiterbildung

Weiterbildungen für Trainer, Coaches, Personentwickler und Führungskräfte

Grundkurs in systemischer Aufstellungsarbeit

Zertifizierte Weiterbildung von der DGfS zum „anerkannten Systemaufsteller“

Worum geht es dabei?
Systemaufstellungen sind hilfreiche Methoden bei Veränderungsprozessen, Innovationszeiten und in Zeiten der Stagnation. Grundkenntnisse systemischer Einsichten, Ordnungen, Interventionen gehören heute zum Handwerkszeug der Verantwortlichen.
Wir verbinden die Tools bei Entscheidungsfindungen in den komplexen Herauforderungen der Zukunft mit „Entdeckungsaufstellungen“ für das Neue, das weiterführt, mit den systemischen Aufstellungen im Einzelsetting bzw. bei Teamaufstellungen.

Was lernen Sie:
  • Grundlagen der systemischen Arbeit
  • Meine Haltung als Trainer, Coach Führungskraft
  • Systemaufstellungen in Theorie und Praxis mit Stellvertretern und Bodenankern
  • Arbeiten im Unternehmen mit „doppelt verdeckten Systemaufstellungen“, um hier Hindernisse, die oft im Verborgenen im Unternehmen wirken, aufzudecken und daraus neue günstigere Handlungsimpulse setzen zu können
  • Systemischern Dialog mit Bodenankern lernen, um mit Mitarbeitern im Vier-Augen-Gespräch Lösungsimpulse zu fördern
Unser Vorgehen bei der Weiterbildung zum „anerkannten Systemaufsteller DGfS“
  • Theoretisches Wissen lernen
  • Lernen durch Demonstrationen des Aufstellungsleiters
  • Lernen durch eigenes Tun in Teilsequenzen unter Supervision
  • Aufeinander aufbauende Module helfen dabei, sofort mit den Methoden praktisch arbeiten zu können
Das Ziel der Weiterbildung:
  • Leiten von hausinternen Aufstellungen (z.B. verdeckte Aufstellungen, systemischer Dialog)
  • Erkundungsaufstellungen zum Anzapfen des „Neuen aus der Tiefe“
  • Systemdynamiken in Arbeitssystemen erkennen, Grunddynamiken in Familien- und Persönlichkeitssystemen erkennen.
  • Systemische Ordnungen in Teams kennen


Die Ausbildung findet an 6 Wochenenden im Jahr 2019 statt, jeweils Samstag und Sonntag von 9:00 bis 18:00 Uhr

Die Termine im Jahr 2019 sind:
23.03. und 24.03.2019   27.07. und 28.07.2019
04.05. und 05.05.2019   28.09. und 29.09.2018
22.06. und 23.06.2019   16.11. und 17.11.2018
Auszug aus dem Lehrplan:
  • Grundsätzliches und Entwicklung
  • Anwendungsbereiche
  • Familie und Herkunft und Gegenwart
  • Grundordnungen
  • Zugehörigkeit - wer gehört dazu?
  • Rangordnung - wie gelingt sie?
  • Ausgleich - im Guten, im Schlimmen
  • Verletzte Ordnung
  • Wirkung der unterschiedlichen Gewissen
Dynamiken
  • Ich folge Dir nach
  • Lieber ich als Du
  • Schuld und Sühne
  • Mögliche Lösungen
  • Praktisches und Erfahrbares
  • Haltung die der Arbeit dient
  • Sammlung – Absichtslosigkeit - Achtsamkeit – Verzicht
  • Demonstration zu einzelnen Themen zur Überprüfung getroffener Aussagen, von Dynamiken und Wirkungen
  • Wahrnehmungsübungen, Meditationen, Übungen in Kleingruppen und im Tandem
Aufstellungen
  1. Zu persönlichen Themen der Teilnehmer
  2. Zu Problematiken mit Klienten /Patienten (Supervision)
  3. Zu Fragen der Selbständigkeit

Zusammenfassendes, mögliche Erkenntnisse
Versöhnung dessen, was getrennt war
Abbau von Urteilen und Bewerten ermöglichen Verbundenheit
Anerkennung der Wirklichkeit heißt: Alles was wirkt, darf sein.
Zustimmung zu allem, wie es ist, ermöglicht, den eigenen Platz einzunehmen.

Kosten
Die Kursgebühr beträgt 1.860,00 EUR und ist zahlbar in 3 Raten
16.02.2019   620,00 EUR
27.05.2019   620,00 EUR
21.10.2019   620,00 EUR

Die Weiterbildung ist gemäß den Weiterbildungs-Richtlinien der DGfS anerkannt. Nach Abschluss der Weiterbildung können die Teilnehmer bei Vorliegen weiterer Voraussetzungen (s. Anerkennungsrichtlinien DGfS) ihre Anerkennung als Systemaufsteller (DGfS) bei der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellung (DGfS) beantragen.

Haftungsausschluss
Jeder Teilnehmer ist für sich selbstverantwortlich. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit hafte ich nicht. Mit der Anmeldung gilt diese Bedingung als angenommen.

 
mehr anzeigen

Aufbaukurs in systemischer Aufstellungsarbeit

Zertifizierte Weiterbildung von der DGfS zum „anerkannten Systemaufsteller“

Worum geht es dabei?
Schwerpunkte der Weiterbildung sind theoretische und praktische Grundlagen in der systemischen Arbeit in der Gruppe, der Einzelarbeit und den täglichen Lebensvollzügen. Ebenso bestehen ausreichend Möglichkeiten, unmittelbare Erfahrungen bei Übungen und der Schulung von Wahrnehmung und förderlicher Haltung zu machen. Aufbauend auf dem Grundkurs besteht dieser Aufbaukurs darin, praktische Erfahrungen zu sammeln und anzuwenden.

Die Ausbildung findet in 6 Modulen statt, jeweils an 2 Tagen.

Die Termine sind:
Modul 1:   10.11. und 11.11.2018
Modul 2:   16.02. und 17.02.2019
Modul 3:   11.05. und 12.05.2019
Modul 4:   06.07. und 07.07.2019
Modul 5:   14.09. und 15.09.2019
Modul 6:   09.11. und 10.11.2019
Auszug aus dem Lehrplan:
  • Der Schwerpunkt liegt auf dem praktischen Arbeiten
  • Teilweise Wiederholung und Vertiefen der Erkenntnisse aus dem Grundkurs
Praktische Erkenntnisse
  • Wie gehe ich mit primären, sekundären und übernommenen Gefühlen um?
  • Wie erkenne ich unterschiedliche Dynamiken?
  • Unterschiedliche Methoden und Formen der Aufstellungsarbeit und deren Anwendung kennen.
  • Was gehört zu welcher Methode – Ordnung?
Was wird noch vermittelt?
  • Anliegenklärung, Gesprächsführung, Rundenarbeit, Aufbau und Intervention bei Aufstellungen, Lösungssätze
  • Wie gehe ich mit Widerständen um?
  • Klassische Familienaufstellungen, Organisationsaufstellungen, verdeckte Aufstellungen, doppelt verdeckte Aufstellungen, Improvisationsaufstellungen, Bewegungen der Seele
  • Aufstellungen im Einzelsetting (der Lebensintegrationsprozess)
  • Kennenlernen der U-Theorie als Modell und als Setting für firmeninterne Workshops
  • Supervision
  • Eingebrachte Fälle der Teilnehmer
  • Fallbeispiele und Zusammenhänge
  • Aufstellungen unter Anleitung
  • Peergruppen zu Übungszwecken
Wie bereits in der Grundausbildung, geht es auch hier um das praktische Erfahren, z.B. welche Haltung bei der Aufstellungsarbeit, aber auch im Leben eines jeden Einzelnen hilfreich sein kann. Dazu gehören:
  • Achtung
  • Achtsamkeit
  • Absichtslosigkeit
  • Demut
  • Ernst
  • Furchtlosigkeit
  • Da-Sein
  • Sammlung
  • Verzicht
  • Wahrnehmung

Die Kursgebühr beträgt 1.860 Euro und ist zahlbar in 3 Raten.

Die Weiterbildung ist gemäß den Weiterbildungs-Richtlinien der DGfS anerkannt. Nach Abschluss der Weiterbildung können die Teilnehmer bei Vorliegen weiterer Voraussetzungen (s. Anerkennungsrichtlinien DGfS) ihre Anerkennung als Systemaufsteller (DGfS) bei der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellung (DGfS) beantragen.

 
mehr anzeigen